Ausstellung und Museum

LEIDENSCHAFTLICHER SAMMLER

Der Unternehmer Siegward Tesch sammelt seit Jahren Kutschen, Schlitten und Accessoires rund um die Wagenfahrt und ist selbst begeisterter Fahrer. Nun wollte er sich einen Traum erfüllen und seine Sammlung würdig präsentieren.

 

Wünsche wahr werden zu lassen gehört zu unseren Lieblingsaufgaben beim Bauen: Nachdem die bisherige Remise aus allen Nähten platzte, realisierten wir für die Privatsammlung von Siegward Tesch einen zweigeschossigen Museumsbau mit Keller. Die Grundlage dafür entwickelte sein Schwiegersohn, der Architekt Nico Burger.
Eine großzügige zentrale Treppengalerie prägt den Museumscharakter des neuen Gebäudes. Sie leitet die Besucherinnen und Besucher zu den verschiedenen Ausstellungsräumen. Dank moderner LED-Lichttechnik werden die Ausstellungsstücke in ihrer ganzen Pracht präsentiert. Die großen Exponate können über einen zentralen Lastenaufzug bequem bis ins Obergeschoss transportiert werden.
Der Neubau zeigt sich auf drei Seiten mit einer Fachwerkfassade, die den Charme des Kutschenmuseums unterstreicht. Die vierte Seite ist mit einer waagerechten Rhombusschalung versehen. An das Hauptgebäude gliedert sich ein moderner eingeschossiger Flachdachkubus an. Er dient als Empfangsbereich für Ausstellungsgäste.
Leidenschaft und eine Vision, zusammen mit einer gehörigen Portion Erfahrung, haben aus einer Idee Wirklichkeit werden lassen.

STECKBRIEF

KUNDE Siegward Tesch

PROJEKT Private Kutschenremise
ORT Wiehl
LAND Deutschland
INTERNET editiontesch.de

GEBÄUDE
Zweigeschossiger Museumsbau