Reitanlage Wanninger,
Feldkirchen

Modernes Fachwerk – ein echter Blickfang

Bereits in der Planung wurde die Ausstattung bzw. die Architektur „holzbetont“ vorgenommen. Das moderne und innovative Holztragewerk aus Fachwerkbindern ist nicht nur optisch betrachtet eine Besonderheit, sondern im insbesondere auch  ressourcenbewusst gedacht. Ein echter Blickfang in der Reithalle und den Stallungen.

Die SVR-Reithalle mit ihrer 20 x 40 Meter großen Reitfläche hat eine elegante, dunkel gehaltene Hufschlagbande mit integrierten SCHLOSSER Stangenlagern. So sind die Wege kurz beim Auf- und Abbau der Hindernisse, es kann schnell variiert werden und die Schlepperei der Hindernisstangen hält sich in Grenzen. Die kompakte Gesamtplanung aller Gebäude in „T-Form“, in der sich mittig die Funktionszentrale befindet, sorgt ebenso in alle Richtungen für kurze Wege. Als technische Besonderheit ist das elektrisch betriebene Zugangstor in der Hufschlagbande zwischen Funktionszentrale und Reithalle zu nennen.
Die Boxen des Stallgebäudes werden mit Stroh und Heu über die „Futterluken“ vom Dachboden aus bedient, was das Arbeiten erleichtert und überdies ein echter „Hingucker“ ist. Von jeder Box gibt es einen direkten Zugang in die Paddocks. Die Funktionszentrale als Herzstück des Gebäudekomplexes präsentiert sich im Mittelteil mit Pferdesolarium und Waschplatz, einer Umkleidekabine, Sanitärräumen und einem Technikraum sowie einer geräumigen Reiterstube mit angrenzender Terrasse für den Aufenthalt nach dem Training.
Die Fassadengestaltung aus Stein und Holz unterstreicht den geschmackvollen Landhausstil und formt sich mit Pforte und großzügigem Innenhof zu einem reizvollen Zusammenspiel – ein echter Blickfang.

STECKBRIEF

Projekt Reitanlage Wanninger
Bauherr Franz Wanninger
Ort Feldkirchen
Land Deutschland
Fertigstellung 2014

Produkt SVR-Reitanlage

  • SVR-Reithalle 20 x 40 Meter
  • SVR-Pferdestallung mit Heuboden
  • Kutschenremise
  • Funktionszentrale mit Küche
  • Bergehalle